Oxytocin, Bindung und Bindungsstörungen

Das Hormon Oxytocin wird heutzutage in den Medien als Kuschelhormon angepriesen. Da ist auch was dran. 

 

Allerdings ist es noch längst nicht alles, worum es bei Oxytocin geht. Es ist auf hormoneller Ebene ein wichtiger Faktor und Indikator für eine gelungene menschliche Bindung. Doch was ist Bindung überhaupt? Und was passiert in unseren Leben, wenn Bindung gestört wird?

 

Bindung ist das, was jeder Einzelne als Angehöriger der menschlichen Spezies emotional und biologisch dringend braucht um glücklich, gesund und leistungsfähig zu sein. Doch bei den wenigsten Menschen ist Bindung wirklich gut gelungen.

 

Bindungsstörungen stecken im Grunde hinter jedem emotionalen oder gesellschaftlichen Problem. Bindungsstörungen sorgen im Einzelnen für schwierige Beziehungen zwischen Eltern und Kindern, Selbstzerstörungsmuster, unbefriedigende Partnerschaften wo das männlich-weibliche Prinzip nicht gelebt werden kann und sie sorgen für eine verhinderte Persönlichkeitsentwicklung. Bindungsstörungen sorgen dafür, dass wir emotional nicht wirklich oder vollständig erwachsen werden können. Global werden deswegen Kriege, Ausbeutung und Umweltzerstörung gefördert.  

 

Indem wir zunächst erklären wie Bindung biologisch und emotional funktioniert, wollen wir danach auf die Entstehung und Auswirkung von Bindungsstörungen eingehen. 

 

Denn nur sehr wenige Menschen und selbst Experten setzen sich mit dem Problem Bindungsstörung und deren gravierenden Konsequenzen auseinander. Wie immer spielen Traumata – hier in Form von Entwicklungstraumata – eine wesentliche Rolle. 

 

Doch auch unser Hormonsystem leidet unter Bindungsstörungen. Traumata erhalten Stress aufrecht. Und damit steckt eine Bindungsstörung auch hinter vielen hartnäckigen Hormonproblemen. Schließlich ist Oxytocin ein Gegenspieler von Kortisol und Adrenalin. Zu viel Adrenalin und Kortisol wiederum behindern die freie Entfaltung der Schilddrüsenhormone und der häufig unterrepräsentierten Geschlechtshormone wie Progesteron, DHEA und Testosteron. 

 

In der Sendung erwähnte Links:

 

Buch einer Forscherin, die den Umgang von Eltern mit Kindern unter Indianern in Südamerika beobachtet hat und festgestellt hat wie Bindung lebbar wird:

 

https://www.amazon.de/Suche-nach-verlorenen-Glück-Glücksfähigkeit/dp/340670865X/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1585568933&sr=8-2

 

Ein wichtiges Buch zum Thema sehr früher Bindungsstörungen (Symbiosestörung) und wie dadurch auch Autonomie (also Erwachsenwerden) verhindert wird:

 

https://www.amazon.de/Symbiose-Autonomie-Symbiosetrauma-jenseits-Verstrickungen-ebook/dp/B00BG68HNE/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=symbiose+autonomie&qid=1585572502&sr=8-1

 

Ein weiteres sehr großartiges Buch (leider nur auf Englisch), welches die Auswirkungen von Bindungsstörungen beschreibt, je nachdem in welchem Alter sie geschehen sind und deren spätere Auswirkungen auf Beziehungen nachvollzieht (durch Vermeidung oder übertriebene Anhaftung = „kletten“): 

 

https://www.amazon.de/Keeping-Love-You-Find-Singles/dp/0671734202/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=keeping+the+love+you+find+hendrix&qid=1585572750&sr=8-3

 

Methoden emotionale Störungen zu bewältigen (Shownotes aus unserer Folge bei Podimo): 

 

HNC – Stressmuster beeinflussen unsere Körperhaltung u.a.

 

https://www.cybrainetics.de/ausbilder.htm#uw

 

Ego State Therapie nach Shapiro (Stadien der inneren Abspaltung)

 

https://www.amazon.de/Ego-State-Interventionen-leicht-gemacht-Strategien-Teilearbeit/dp/3944476182/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=Shapiro+ego+state&qid=1584608678&sr=8-1

 

Stefanie Stahl (Heilung des inneren Kindes)

 

https://www.amazon.de/Das-Kind-muss-Heimat-finden/dp/3424631078/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=264E88BICKUQJ&keywords=stefanie+stahl+das+kind+in+dir+muss+heimat+finden&qid=1584608729&s=books&sprefix=Stefanie+%2Cstripbooks%2C168&sr=1-1

 

Dr. Klinghardt (Psychokinesiologie)

 

https://www.ink.ag/dr.-klinghardt/die-methode/ 

 

Emotioncode (Isabel ist in dieser Methode ausgebildet)

 

http://www.emotionscode.de/Startseite.html

 

Comprehensive Resource Model (Katia ist in dieser Methode ausgebildet)

 

https://comprehensiveresourcemodel.com (die deutsche Seite ist leider offline, aber hier gibt es dazu mehr Infos: https://natuerliche-hormonregulation.de/therapeutische-blockadenloesung-traumatherapie/)

 

Körperorientiert:

 

Somatic Experiencing

 

https://www.somatic-experiencing.de

 

Artikel über Scan Therapie (Fortführung der klassischen Körpertherapie nach Reich)

 

https://www.sein.de/skan-koerperarbeit-das-leben-wieder-fuehlen/

 

Artikel über Heil- und Familienstellen:

 

https://natuerliche-hormonregulation.de/heil-und-familienaufstellung/

 

Persönlichkeitsentwicklung:

 

https://tobias-beck.com

 

https://robert-betz.com

 

https://www.christian-bischoff.com

 

Mehr Infos zur Sendung „Emotionale Stressoren heilen“:

 

https://hormonconnection-podcast.de/wege-emotionale-stressoren-zu-heilen/

 

 

Methoden, die sich mit den Herausforderungen von Bindungstraumata auseinandergesetzt haben: 

 

Comprehensive Resource Model (siehe oben)

 

Wer sich die Lektüre eines anspruchsvollen Fachbuches auf Englisch zutraut, findet im Buch zur Methode viele weitere Hinweise zu den Herausforderungen des Bindungstraumas:

 

https://www.amazon.de/Comprehensive-Resource-Explorations-Mental-Health/dp/1138579726/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=comprehensive+resource+model&qid=1585573287&sr=8-1

 

NARM (ein Abkömmling von Somatic Experiencing, siehe oben)

 

https://narmtraining.com

 

Im folgenden kurzen Artikel hat Katia Trost noch einmal zusammen gestellt wie man an sich selber Traumata erkennen kann (inklusive die in der Sendung erwähnten Roten Flaggen):

 

https://natuerliche-hormonregulation.de/2020/03/30/wie-erkenne-ich-traumata-in-meinem-leben/

Schaut auch gerne zu unserer Sondersendung Immunsystem vorbei, die wir ebenfalls am 01.04.20 am Abend veröffentlichen werden. Es erwarten Euch viele Goodies und Soforthilfe für Euer Immunsystem!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.